Du studierst gerade Mediengestalter im Bachelor oder Master und möchtest deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt durch ein Praktikum steigern?

In diesem Ratgeber zeigen wir dir wie du das perfekte Praktikum für dein Mediengestalter Studium finden kannst und was du bei der Wahl beachten solltest. Außerdem zeigen wir dir ein neuartiges Online Praktikum Konzept, welches du auch wunderbar neben deinem Studium absolvieren kannst.

Praktikum Mediengestalter: Wie finde ich den perfekten Praktikumsplatz?

Du kennst das ja, du suchst dir alle Unternehmen und Agenturen heraus, die etwas mit dem Thema Mediengestaltung zu tun haben. Dann sortierst du deine Rechercheergebnisse danach, welche zu deinen Bedürfnissen passen und wenn es sich um ein Pflichtpraktikum bei dir handeln sollte, nimmst du sicherlich auch in Kauf, dass du bei der Agentur viel mehr als die Kaffeeküche nicht sehen wirst.

Alternativ begibst du dich in Foren und Gruppen in Sozialen Meiden auf die Suche – aktiv und passiv – oder lässt sich bestenfalls empfehlen und finden.

Besonders leicht ist es für dich, wenn du dich nicht einmal auf die Suche nach einem Praktikumsplatz machst, der deine physische Anwesenheit fordert, sondern direkt das bietet, was dein späterer Lebensstil auch tun wird: Freiheit! Orts unabhängig ein Praktikum absolvieren war vor Jahren noch undenkbar, aber jetzt ist das absolut kein Problem.

Du solltest bei deiner Auswahl unbedingt darauf achten, dass du mit Meeting Calls, Skype und über Content Management Systeme in das Team eingebunden bist – sonst fühlst du dich nicht nur alleine, sondern verpasst auch einen der wichtigsten Dinge von einem Praktikum: Kontakte!

Suche Dir einen Arbeitgeber aus, der dir eher als Mentor und Riser gegenübersteht und deine Kreativität bereits als Praktikant zu schätzen weiß, denn eine klassische Agentur, in der du nur Aufgaben abarbeiten darfst. Ziel sollte es sein, Handwerk zu lernen, aber sich auch ausprobieren zu dürfen – schließlich sind Fächer wie Mediengestaltung, Grafikdesign und Co nicht nur objektiv zu bewertende Fächer.

Mediengestalterin

Vor allem während eines Praktikums ist regelmäßiges Feedback sehr wichtig. (Bildquelle: 123rf.com / 66270663)

Feedback ist unbedingt wichtig. Einige Praktikumsplätze beinhalten eine Question-Answer Session in regelmäßigem Abstand. Die sind besonders dann sehr wertvoll, wenn du Aufgaben bekommst, die du bearbeiten sollst.
Dein Praktikum soll dich weiterbringen und nicht zum Zeitaufwand werden, nur um hinterher ein Stück Papier in der Hand zu halten.

Welche Bereiche gibt es im Bereich Praktikum Mediengestalter?

Mediengestaltung ist ein so riesiges Feld, dass du mit diesem Studienfach quasi in die gesamte digitale Welt hineinschnuppern kannst. Aufgabenfelder, die besonders auf der Hand liegen sind:

In Agenturen und Versandhäusern für die Gestaltung von analogen und digitalen Marketingformaten wirst du klassisches Handwerk lernen können.

Kleinere Agenturen, sie sich im Schwerpunkt mit mehreren oder einem der folgenden Teilgebiete beschäftigen, wirst du sicherlich eine aufregende Zeit verbringen können:

  1. Suchmaschinenoptimierung (SEO)
  2. E-Mail Marketing, dazu gehört auch die Kunst, Sales Funnel aufzubauen und mit gängigen Programmen umzugehen.
  3. Online PR
  4. Affiliate Marketing: Das ist ein besonderer Bereich, weil du ständig bereit sein musst, dich mit neuen Themengebieten auseinanderzusetzen und den kompletten Ablauf von beiden Seiten kennen musst. Wirklich spannend und umfangreich.
  5. Social Media Marketing: Hier liegt sicherlich die Zukunft. Die Technik wird besonders relevant, weil die Menschen immer schnellere Ladezeiten verlangen und immer schneller an ihre gewünschten Informationen kommen möchten – dabei wollen sie auch noch überrascht werden.

Zusammengefasst: Die Inhalte, die dein Praktikum haben wird, sind immer abhängig von der Ausrichtung der Agentur und/oder des Unternehmens. Weiter kann es sein, dass du durch ein Projekt ganz andere Schwerpunkte erlernen wirst als dein Vorgänger.

Am Ende aber solltest du immer fähig sein, selbst einen Content Marketing Prozess – oder Schwerpunkt Analgen Prozess – selbst zu bewerkstelligen.

Wie stehen die Jobchancen nach meinem Praktikum Mediengestalter-Studium?

Erst einmal hast du bei einem Praktikum Kontakte zu deinen Teammitgliedern geknüpft. Dieses Networking ist unbezahlbar. Menschen kennen dich jetzt und können dich empfehlen. Das alleine steigert deine Jobchancen enorm im Vergleich zu denen, die nur bei ihrem theoretischen Studium blieben und kein Praktikum machen.

Weiter bringt dir ein Praktikum den Vorteil, dass du den Lebensstil schon einmal anprobieren kannst – passt er dir doch nicht? Dann schnuppere in einen etwas klassischeren Bereich hinein oder suche dir eine Agentur, wo die Menschen auch physisch miteinander arbeiten.

Zudem erweitert die neue Welt Deinen Horizont: Du erkennst neue Optionen und Felder, von denen du vorher noch nichts gehört hast. Es ist außerdem unbezahlbar, Menschen zu finden, die auch den Online-Lifestyle, digitale Nomaden Lebensweise oder auch Zukunftsorientiertes Arbeiten leben, denn das eigene Umfeld kann manchmal mit Unkenntnis und Skepsis ganz schön hinderlich am Fortkommen sein.

Mit deinem Praktikum bei einer echten Agentur in einem der vielen Bereiche, die für dich als Praktikum Mediengestalter in Frage kommen, hast du ungleich bessere Chancen auf einen Job als ein Werkstudent zum Beispiel.

Aus einem Praktikum entwickeln sich kleinere Jobs und weitere Praktika: Freelancing ist neben Praktika auch eine tolle Option neben Studium und Reisen, in der neuen Welt Fuß zu fassen UND dich auszuprobieren.

Welche Praktika bieten sich im Bereich Praktikum Mediengestalter an?

Wow, das sind so viele Optionen, dass wir für dich hier die relevantesten – vielmehr auffälligsten – ganz kurz zusammengefasst haben.

Online Redaktion

Hauptaugenmerk liegt hier darauf, Content zu kreieren. Dazu ist es unbedingt wichtig, alles über die Zielgruppenanalyse zu verstehen und nicht nur das Handwerk des Schreibens zu beherrschen, sondern Spaß daran zu haben – Spaß ist lesbar. Interesse ist das Geheimnis.

Online Shop

Bilder sind im Shop King, deshalb wirst du bei einem Praktikum in einem solchen Bereich eher viel über Display Advertising lernen, denn dich mit Textkreationen zu beschäftigen. Natürlich spielen Software Solutions sowie Bildbearbeitung hier eine ebenso relevante Rolle.

Content Marketing Agentur

Kreative Köpfe sind gefragt: Neu, unterhaltsam oder vertrauenswürdig: Du bastelst der Zielgruppe und dem Marketingziel entsprechend einen gesamten Prozess. Meistens spielt SEO eine immens große Rolle.

Designagentur

Schön, ausgefallen: Bist du eher der künstlerischer Typ Student des Faches Mediengestaltung? Bilder sagen mehr als tausend Worte und eh drückst du lieber alles in Bildern aus? Dann suche dir eine Designagentur für dein Praktikum.

Social Media Agentur

Kommunikation und Feedback sowie Schnelllebigkeit und Blitzideen sind mehr deins, als die mühsame, meist langwierige Recherche von langem Content? Du kannst dich hervorragend in Menschen hineinversetzen und gut planen? Dann versuche dich in einer Social Media Agentur aus.

Alle diese fünf Optionen drehen sich hauptsächlich um organische Bereiche: Leads, Branding und Positionierung werden geschaffen. Wenn Du mehr Strategie wünscht und etwas weniger kreative Freiheit, mehr vorgegebene Strukturen und dennoch im Bereich Mediengestaltung bleiben möchtest, kann es Sinn machen, in andere Schnittbereiche hinein zu schnuppern.

Planungsbüro

Projekte und Co verlangen eine klare Umsetzung von dir als Mediengestalter: Ob Vorbereitung, Begleitung oder Präsentation – du kannst hier sogar schauen, ob du Planungsbüros findest, die von der Branche her mit deinen persönlichen Interessen übereinstimmen. Außerdem liegt hier eine wunderbare Möglichkeit, deine Zukunft auf internationalem Parkett vorzubereiten.

Content Creation in einem Unternehmen

Wusstest du, dass Content Creation nicht nur ein Thema für Unternehmen ist, wenn es um die Kommunikation nach außen geht? IT Firmen brauchen zwingend Menschen, die das schwierige Knowhow in normales Deutsch übersetzen und so die Implementierung neuer Hardware und Software möglich machen und begleiten.
Mitarbeiter müssen geschult werden und es gibt noch zig andere Gründe, Content für das Intranet zu kreieren. In Bild und Wort.

Es ist nicht ganz einfach, aber manchmal lohnt sich der Mut, sich in einem Wunschunternehmen einen Praktikumsplatz in diesen Bereichen zu kreieren.

Wann bietet sich ein Praktikum im Bereich Mediengestalter an?

Der richtige Zeitpunkt ist entweder, wenn du Zeit hast in den Semesterferien – oder aber: wenn du Lust hast. Voraussetzung: Du wählst ein Online-Praktikum. Denn auf diese Weise kannst Du Travel and Work, Reisen, Van-Life, Auslandssemster und Co miteinander sinnvoll verbinden.

Du kannst nach der Schule oder Ausbildung ein Praktikum absolvieren, um das Wartejahr bis zum Studienbeginn zu füllen oder aber du machst das Praktikum nach dem Studium.
Übrigens: Auch als Quereinstieg ist ein Praktikum ein toller erster Schritt.

Fazit

Als Mediengestalter ist es wichtig, Menschen zu finden, die DEINE Art, an Dinge heranzugehen nicht verwechseln mit fachlichem Können und dich in letzterem Unterrichten und in ersterem Fördern.
Denn nicht jeder wird deine Arbeit mögen, aber sie sollte Fehlerlos sein.

Heißt, Praktika sind unerlässlich, um Grundlagen zu lernen, Fehler machen zu können, Menschen kennen zu lernen und dich überhaupt selbst kennenzulernen. Welche praktischen Bereiche des gigantisch groß-feldigen Studienfaches Mediengestaltung gefallen dir?

Suche dir ein Praktikum, bei dem du ins Team eingebunden bist. Verschwende keine Minute mit Kaffee kochen und versuche dich aus im Lebensstil, der zu deiner Zukunftsvision passt. Willst du als digitaler Nomade leben? Dann solltest du lernen, dich aus der Ferne über Skype und Co trotzdem zugehörig zu fühlen, an Deadlines zu arbeiten, auch wenn die Van-Community gerade ein Barbecue gibt und Recherchen im Co Working Space ohne Air Conditioning zu erledigen, während die Kokosnuss und das Surfbrett rufen.

Jetzt ist die Zeit, auszuprobieren, ob das was für dich ist. Wenn du in eine andere Richtung gehen willst, beginne, dir einen Namen zu machen und Mentoren zu finden. In der Projekt-und Agenturen Welt bist du auf Networking angewiesen. Wenn dir ein anderer Wunschbereich als Praktikum als Mediengestalter einfällt – kreiere diesen Job. Formuliere ihn und suche dir passende Unternehmen. Es ist deine Zukunft und Werbung ist eh dein Job, oder?

Bildquelle: unsplash.com / Matthew Guay